Zur Übersicht

KGS Martinusschule

Wir sind die Offene Ganztagsschule OGS der katholischen Martinusschule in Bedburg Kaster. Die OGS befindet sich in der Trägerschaft von Rapunzel Kinderhaus e.V., Mähnstr.42 in 50171 Kerpen.

Im Schuljahr 2018/19 leben und lernen die OGS Kinder der 1.-4. Klassen in eigenen OGS Räumen, multifunktional eingerichteten Klassenräumen, sowie in weiteren Multifunktionsräumen der Schule. Die OGS arbeitet nun (nach den Sommerferien) nach einem Offenen Konzept, d.h. nach Schulschluss melden sich die Kinder in der Aula an und wählen nach dem Mittagessen und der Lernzeit aus, an welchen pädagogischen Angeboten sie teilnehmen möchten.

Es gibt Arbeitsgemeinschaften externer Anbieter, die für ein Schulhalbjahr belegt werden können. Für das Schuljahr 2018/19 werden folgende Arbeitsgemeinschaften angeboten:

  • Kreatives Turnen
  • Fußball
  • Zirkus

Mitarbeiterinnen aus dem Rapunzel-Team bieten folgende Arbeitsgemeinschaften an:

  • Wechsstabenverbuchsler (kreativer Umgang mit Sprache)
  • Experimente mit Zahlen
  • Garten
  • Kreativ

Ein weiterer Bestandteil ist der „Verlässliche Halbtag“ (VHT) mit 53 Kindern im Schuljahr 2018/19 der bereits um 13.15 Uhr endet.

In unserem OGS-Team arbeiten engagierte pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte, die regelmäßig an internen und externen Fortbildungen teilnehmen.

Das pädagogische Konzept des Offenen Ganztags beruht auf den Fundamenten des Schulprogrammes. Das bestehende Konzept wird gemeinsam ergänzt und überarbeitet, um für die Schüler*innen, das Lehrerkollegium und das OGS-Team einen nahtlosen Übergang zwischen Schule und OGS herzustellen. Als Teil der „Schule des Gemeinsamen Lernens (GL-Schule)“ unterstützt die OGS die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder, indem wir Begabungen fördern, Schwächen ausgleichen und somit versuchen, jedem Schüler zum persönlichen Erfolg und selbständigen Lernen und Handeln zu verhelfen.

Die Kinder sollen in der OGS einen Gemeinschaftssinn entwickeln und zunehmend Verantwortung für sich und auch andere übernehmen. Sie erfahren Geborgenheit und Zuwendung. Die Kinder gewinnen dadurch emotionale Sicherheit. Zugleich wird ihr Selbstbewusstsein gestärkt. In alltäglichen Situationen üben die Kinder ihre Kommunikations- und Kritikfähigkeit, indem sie lernen, aufkommende Konflikte gewaltfreie und selbständig zu lösen.

Der gemeinsame pädagogisch gestaltete Mittagstisch bietet eine Gelegenheit zum Austausch über das am Vormittag Erlebte. Für uns sind die Entwicklung einer Esskultur und die Vermittlung von Regeln für das gemeinsame Essen wichtig. Tischdienste und das Abräumen des Geschirrs sind ebenso wichtig wie eine gemeinsam vereinbarte Tischkultur und gesunde Ernährung. Das Essen wird von „Kindercatering Funk“ warm geliefert und durch frischen Salat und Nachtisch ergänzt. Zusätzlich stehen nachmittags frisches Obst und Rohkost bereit.

Die Hausaufgaben werden gruppenweise in den Klassenräumen angefertigt und dokumentiert, begleitet durch das OGS-Team und Lehrer des Kollegiums. Zwischen dem OGS-Team und den Klassenleitungen erfolgt ein regelmäßiger Austausch. Neben der Erledigung der Hausaufgaben haben Spiel und Entspannung für uns eine wesentliche Bedeutung: Sie beeinflussen Entwicklung, Kreativität und Fantasie der Kinder. Der neu gestaltete Schulhof wie auch die Turnhalle und die Angebote im Innenbereich bieten den Kindern zahlreiche Spiel- und Bastelmöglichkeiten. Zudem nutzen wir auch die Räumlichkeiten der Schule wie die Bücherei, den Computerraum, den Werkraum oder den Musikraum.

Eltern können sich täglich zu Elterngesprächen anmelden und so alle Angelegenheiten in einem persönlichen Gespräch zeitnah besprechen.

Nach einigen Wochen im neuen Schuljahr werden die Eltern der OGS Kinder zu einem Elternabend eingeladen, bei dem alle Informationen weitergegeben und Fragen beantwortet werden. Außerdem werden Elternvertreter für die OGS gewählt.

Bildergalerie

Nachfolgend haben wir einige Bilder für Sie zusammen gestellt, die Ihnen einen Eindruck unserer Einrichtung vermitteln: