Zur Übersicht

GGS Martin-Luther-Schule

Am Offenen Ganztag an der Martin-Luther-Schule Brühl nehmen zurzeit mehr als 130 Kinder teil. Seit 2007 gibt es einen OGS-Neubau auf dem Schulgelände mit drei Gruppenräumen sowie einen zusätzlichen Gruppenraum im „Pavillonbau“ der Schule. Die Kinder der dritten und vierten Klasse nutzen jeweils einen bis zwei Gruppenräume mit angegliedertem Nebenraum, wobei alle Räumlichkeiten jeweils individuell eingerichtet sind. Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurden rund 40 Erstklässler*innen in ihren drei Klassenräumen im Konzept „Gruppe-in-Klasse“ betreut. Dies setzt sich im Schuljahr 2019/2020 fort und wird ebenfalls auf die Zweitklässler erweitert. Als besondere Funktionsräume stehen dem Offenen Ganztag das Kinderrestaurant für den pädagogischen Mittagstisch, ein Werkraum, die Mehrzweckhalle, sowie ein Differenzierungsraum der Schule zur Verfügung. Wir arbeiten mit festen Gruppen im sogenannten Stammgruppensystem, das heißt die altersabgestimmten Gruppen haben feste Ansprechpartner und Bezugspersonen aus dem OGS-Team. Die Hausaufgaben werden zu festen regelmäßigen Zeiten in Klassenräumen angefertigt. Lehrkräfte und das OGS-Team begleiten gemeinsam die Kinder in jahrgangsbezogen Gruppen. Durch transparente Regeln und Absprachen sowie Abläufe und Strukturen wird ein verlässlicher Ganztag für die Kinder gesichert.

Wichtiger Bestandteil des Ganztagskonzepts sind die Förderangebote für die Kinder. Allgemeine Angebote u.a. im sozialen oder im sportlichen Bereich werden durch verschiedene interne individuelle Fördermaßnahmen abgerundet.

Für ein abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges AG-Angebot binden wir externe Kooperationspartner ein. Daneben gibt es auch die internen Rapunzel-AGs, die entsprechend der jeweiligen Professionen und der Interessenschwerpunkte aus dem OGS-Team angeboten werden. So gehört z.B. die AG „Werkel-Wichtel“ zum aktuellen AG-Angebot des Rapunzelteams. Weitere offene Projekte runden das AG-Angebot ab, um so die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder umfassend zu berücksichtigen. In Planung für das Schuljahr sind u.a. Projekte aus den Bereichen „Handarbeiten mit Wolle“ und „Programmieren für Kinder“.

Für einen kooperativen Ganztag ist für uns die Vernetzung zwischen OGS und Schule sehr wichtig. Regelmäßig stattfindende Arbeitskreise mit Schulleitung und auch Eltern sowie die Einbindung von Elternvertreterinnen und –vertretern der OGS-Kinder gehören für uns dabei zu einer vernetzten Gremienarbeit dazu. Des Weiteren können die Kinder im Kinderparlament eigene Wünsche und Ideen einbringen, um so die OGS nach ihren Vorstellungen mitgestalten zu können.

Bildergalerie

Nachfolgend haben wir einige Bilder für Sie zusammen gestellt, die Ihnen einen Eindruck unserer Einrichtung vermitteln: